Visit New York – 10 Tipps für euren perfekten Trip


Vorab ein paar allgemeine Infos: Im letzten Jahr besuchte ich NY im September, in diesem Jahr im August. Es war warm, aber nicht zu heiß. Grundsätzlich kann ich euch die Sommerzeit also empfehlen, wobei ich auch die Vorweihnachtszeit unbedingt noch einmal dort miterleben möchte. Beide Trips wurden von mir komplett selbst bezahlt und es gab keinerlei Kooperationen. Geflogen sind wir mit AirBerlin, wobei das ja jetzt nicht mehr relevant ist und gebucht haben wir über Expedia, aber auch Check24 recht günstig was die Vergleichspreise angeht. Beim ersten Besuch war ich 7 Tage dort, in diesem Jahr 6 Tage. Ich würde sagen 5-6 Anwesenheitstage reichen aus, um sich in die Stadt zu verlieben.

Viele von euch wollten auch wissen, woher die rosegoldenen Koffer sind – ihr findet sie hier. Sie gehören meiner Begleitung und sie war auch sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei fast allen Airlines könnt ihr neben einem großen Koffer auch einen Handgepäckkoffer ohne Aufpreis mitnehmen und das würde ich auf jeden Fall auch empfehlen. So, jetzt gehts aber los mit meinen Tipps, weitere Posts folgen in den nächsten Tagen.



  1. Besorgt euch vor Abreise einen Universalstecker. Die USA haben andere Steckdosen, deswegen braucht ihr mindestens einen pro Person. Wenn ihr öfter verreist, eignet sich auch ein weltweiter Stecker. Im Notfall bekommt ihr sie auch an jedem Flughafen, aber meist sind sie bei Amazon natürlich günstiger, z.B. hier.
  2. Versucht alles mit der Kreditkarte zu zahlen – und ich meine wirklich ALLES. Der Dollar steht momentan zwar recht gut, die Wechselgebühren machen daraus jedoch ein Minusgeschäft. Wenn ihr etwas Bargeld wechseln möchtet, dann am besten in Deutschland, in NY war es mit knapp 15€ Gebühren absolut utopisch. Fragt lieber bei eurer Bank an, welche Gebühren ihr bei jeder Transaktion zahlt. Bei mir waren es 2%, manche Kreditkarten sind auch komplett gratis. Ich habe knapp 100€ Dollar gewechselt und kam mit den verschiedenen Scheinen und Münzen schon bei dem kleinen Betrag nicht klar. Ich war permanent am suchen und die Karte war einfach viel geschickter.
  3. Nehmt euch unbedingt ein zentrales Hotel, das Geld ist gut investiert. Im letzten Jahr waren wir im ‘Yotel’, dieses Jahr im ‘Lotte New York Palace’. Letzteres kann ich unvoreingenommen empfehlen und ihr erreicht alles wunderbar zu Fuß. Wenn ihr die Wahl habt, gegen Aufpreis ein Zimmer mit Aussicht zu buchen – tut es! Jeden Abend und jeden Morgen habt ihr einen tollen Ausblick, der den Mehrpreis auf jeden Fall rechtfertigt.
  4. WLAN ist in den meisten Hotels nicht inklusive und Preise von 16 Dollar / 24 Stunden sind keine Seltenheit. Empfehlen kann ich euch das City Wifi ‘LinkNYC’, das an vielen Spots in der Stadt gratis verfügbar ist. Ihr müsst euch einmal kurz einloggen (ich denke mir immer eine Fantasie Mailadresse aus) und werdet dann bei jeder Möglichkeit verbunden. Wenn das nicht klappt, bleibt euch immer noch Starbucks – in jeder Filiale habt ihr schnelles und kostenloses Internet.
  5. Auch Frühstück ist in der Regel in fast allen Hotels nicht inkludiert. Pauschal würde ich mal 100€ – 120€ pro Tag und pro Person fürs gesamte Essen ansetzten – wenn ihr, wie wir jeden Tag essen geht.
  6. Ein Tipp von euch – ein großes Danke nochmal an dieser Stelle- ist Google Maps. Diese App solltet ihr euch unbedingt vorab herunterladen, denn ihr könnt hier offline Karten speichern und verschiedene Stecknadeln hinterlegen (z.B. eure Tagesroute).
  7. Vergesst Ohrenstöpsel nicht. Wenn ihr nicht gerade wie ein Stein schlaft, sind sie absolut notwendig. Wir hatten beide Male ganz oben ein Zimmer (40.+ Stock) und trotzdem war der Lärm enorm.
  8. Die Preise in den Shops und Restaurant sind in der Regel OHNE Umsatzsteuer ausgewiesen. An der Kasse kommen dann jedes Mal noch ca. 8,5% on top. In Drogerien gibt es oft Rabattangebote, z.B. kaufe 3, zahle 2, aber Achtung: Meist nur in Kombi mit der entsprechenden Kundenkarte gültig, die man als Tourist in der Regel nicht hat.
  9. Auch das Trinkgeld ist an einigen Punkten tricky. Es gibt Restaurants nahe des Time Squares – z.B. Applebees oder Olive Garden, die das Trinkgeld von 20-22% automatisch am Ende der Rechnung aufschlagen. Ist es nicht enthalten, könnt ihr den Betrag selbst wählen, erwartet werden 15%-20%, das ihr entweder bar oder mit der Karte zahlen könnt.
  10. Am ersten Tag seid ihr vermutlich erstmal völlig verloren – stresst euch nicht, das ist völlig normal. Ab dem 2. Tagen blickt ihr das special Straßensystem und auch das U-Bahn Netz. Und wenn ihr euch mal verlauft – die New Yorker waren echt immer super nett und haben meist von alleine ihre Hilfe angeboten.

Das waren meine ersten Tipps – ich hoffe für euch war etwas dabei? Um den Rahmen nicht zu sprengen, gibt es zum Shopping und zur Gossip Girl Tour in den nächsten Tagen jeweils separate Posts. Wenn ihr generell Fragen habt, schreibt mit gern jederzeit.

Follow:

13 Comments

  1. Sunny
    3. September 2017 / 16:30

    aaaahhh wie cool – Danke für die vielen Tipps. Habe mir gleich einige notiert für unsere Reise nächstes Jahr.

    • Nadine
      3. September 2017 / 19:43

      Das freut mich.:)

      Liebe Grüße
      Nadine

  2. Melanie
    3. September 2017 / 16:41

    Super Blog post!! Ich plane auch nächstes Jahr New York zu besuchen und kann die Tipps hier gut gebrauchen. Außerdem bin ich ein MEGA gossip Girl Fan und kann deinen Bericht zu der Tour kaum abwarten!
    Ganz ganz liebe Grüße ♡

    • Nadine
      3. September 2017 / 19:42

      Oh das freut mich – danke!! 🙂
      Ich bin sooo Zoo neidisch, ich würde auch sofort nochmal hinfliegen. Hast du schon gebucht?

      Liebste Grüße
      Nadine

  3. Natalie
    3. September 2017 / 21:14

    Liebe Nadine,

    vielen Dank für den Link zu dem Koffer. Ich suche schon ewig einen Rosanen und musste diesen direkt bestellen. Ich hoffe er kommt jetzt schnell an.

    Einen schönen Abend und ganz viele Grüße

    Natalie

  4. 3. September 2017 / 22:45

    Da sind sehr gut Tipps dabei 🙂
    Habe schon überlegt das ich mir für die Zeit dort
    eine extra Karte für das Handy besorge

    Liebe Grüße
    Emma

  5. Jana
    4. September 2017 / 20:10

    Alles mit Kreditkarte zahlen? Nee, dass würde ich nie empfehlen. Da zahlt man am Ende ganz schön drauf. Lieber eine Kreditkarte suchen bei der man weltweit kostenlos Bargeld abheben kann 😉 und Banken haben wir überall gefunden…
    Wir haben uns zum Beispiel auch ein Hotelzimmer mit kleiner Küche (in der 49. Street) rausgesucht und konnten so zumindest unser Frühstück selber machen, da in den meisten Hotels das Frühstück aus trockenen Muffins besteht.

    • Nadine
      7. September 2017 / 21:56

      Natürlich sollte man sich zuvor informieren, welche Kosten pro Transakion noch dazukommen – das hatte ich ja geschrieben. Ich fand es sehr praktisch, da ich einfach den genauen Überblick hatte.
      Das ist auch eine gute Sache – da spart man noch den ein oder anderen Dollar. 🙂

      Viele liebe Grüße
      Nadine

  6. Nadine
    6. September 2017 / 12:46

    Danke für deine tollen Tipps. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren NY Posts, da es für mich nächte Woche auch dahin geht. :))

    Viele Grüße
    Nadine

    • Nadine
      7. September 2017 / 21:52

      Oh wie toll – geniess es und habe eine ganz tolle Zeit. 🙂

  7. Christine
    6. September 2017 / 13:22

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Wir haben deine Reise schon in den Instastorys fleißig verfolgt, weil wir auch nächstes Jahr hinfliegen wollen.

    Uns würden noch die Restaurants interessieren, in denen ihr alle gewesen seid. Das Essen sah nämlich immer sehr gut aus 🙂

    Liebe Grüße 🙂

    • Nadine
      7. September 2017 / 21:51

      Hallo liebe Christine,
      das freut mich – danke. 🙂 Das habe ich mir ebenfalls vorgemerkt – kommt hoffentlich bald, zusammen mit den ‘Must Sees’ 😀

      Viele liebe Grüße
      Nadine

  8. 7. September 2017 / 15:52

    So ein schöner Beitrag. Perfekt für meine NY Reise, die in den kommenden Wochen ansteht.

    Liebe Grüße und noch eine tolle Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *